Stadtarbeit für die Vienna Design Week 2012

Eine Installation mit Ablaufdatum macht auf ein allgegenwärtiges Thema aufmerksam: manipulierte Alterungsprozesse.
Von der Decke tropft Wasser in gleichförmige Glasbehälter, nur durch kleine Unterschiede wurden diese so manipuliert, dass sie zu einem anderen Zeitpunkt das Gleichgewicht verlieren und in die Brüche gehen. Genau wie eingebaute Schwachstellen, die kurz nach Ablauf der Garantie ein Produkt kaputt gehen lassen, oder ständig wechselnde Trends,

die zu einem bestimmten Zeitpunkt den Wunsch nach Neuem aufkommen lassen, soll auch diese Installation zeigen, dass ein Ablaufdatum gezielt erschaffen werden kann. Rund um die sich ständig verändernde Installation bieten eine Filmvorführung, ein Vortrag und eine Podiumsdiskussion tiefere Einblicke in das Thema. Gemeinsam soll laut nachgedacht und der Einfluss von DesignerIn, Industrie und Konsumenten auf geplante Obsoleszenz hinterfragt werden. Unterstützt wird das Designduo mathak+mahlknecht von der Initiative Recyling Kosmos.

Status: Realisiert, Herbst 2012
Fotos oben: Kollektiv Fischka im Rahmen der Vienna Design Week 2012