Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Astrid Leicht. – Unsere Sinne können auf verschiedenste Art bespielt werden, ohne dabei Mitmenschen zu belästigen: Mit Kopfhörern tauchen wir in andere Klangwelten, Kaugummis und Bonbons ermöglichen exotische Geschmacksexplosionen, auch Tast- und Sehsinn können unterschiedlichst stimuliert werden. Jedoch gibt es kaum Möglichkeiten Gerüche zu erzeugen, die nur man selbst wahrnehmen kann – es sei denn, man sitzt alleine im Kämmerlein.

So kommt es zu Atmoscent, einem kleinen Röhrchen, das durch Knicken einen einzig und allein für den Träger bemerkbaren Geruch freisetzt. Diverse Duftkompositionen beeinflussen so die Stimmung der Benutzer. Eine Mischung aus Orange, Citronella, Salbei, Thymian, Wacholder und Muskatnuss wirkt beispielsweise leistungsfördernd. Auch konzentrationsstärkende, beruhigende, aphrodisierende oder aufmunternde Zusammensetzungen sind möglich.

Status: Konzept